Was macht eigentlich ein Kreisauskunftsbüro?
Das DRK-Kreisauskunftsbüro (KAB) ist eine Einrichtung des DRK-Suchdienstes. Der Fachdienst mit ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen leistet im Bedarfsfall humanitäre Hilfe. Wenn es zu einer Katastrophe gekommen ist, haben viele Menschen den dringenden Wunsch zu erfahren, ob Angehörige oder Freunde betroffen sind und wo sich diese befinden. Im Falle eines Konfliktes im In- oder Ausland werden Kontaktmöglichkeiten aufgebaut und Leistungen für die eigene Bevölkerung sowie alle Zielgruppen der Genfer Abkommen (GA) sichergestellt.



Aufgaben des KAB


Das Ziel des DRK-Kreisauskunftsbüros:
Personensuche - Schicksalsklärung - Zusammenführung von Menschen im Falle einer Katastrophe oder Konfliktes.

Die Grundlage:
ein Registrierungssystem, das bei jeder Hilfeleistung Anwendung findet.

Die Arbeitsweise:
Fast 400 Kreisauskunftsbüros stehen in der Bundesrepublik bereit, um im Bedarfsfall Suchdienstarbeit leisten zu können.

Aufgaben des Suchdienstes bei Katastrophen, Großschadensereignissen, Großveranstaltungen und anderen Gelegenheiten:

Aufgaben des Suchdienstes im Konfliktfall für ausländische Kriegsgefangene und geschützte Zivilpersonen Aufgaben des Suchdienstes im Konfliktfall für die eigene Bevölkerung

Hier ist der Link zur offiziellen Seite des KAB Kreisauskunftsbüros Landsberg am Lech